Hatha Yoga

Hatha Yoga ist eine Form des Yoga bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird. Ziel ist es Verspannungen zu lösen, die Konzentration und Aufmerksamkeit zu stärken, Ruhe und Kraft zu tanken, die Nerven zu beruhigen, Herz und Kreislauf zu stärken, Schlafstörungen und chronische Kopfschmerzen zu lösen u.v.m.

 

 

 


Gentle Yoga

Dies ist ein sanfter Yoga-Flow um Stess loszulassen, zu dekomprimieren und sich GUT ZU FÜHLEN. Eine Kombination aus sanften Dehnungen und wohltuender Kräftigung  fördert die Beweglichkeit und sorgt für eine bessere Körperhaltung. Die sanften Vinyasas (Abläufe) werden bewusst mit der Atmung verbunden und führen so zu mehr Ruhe und Gelassenheit. Nach diesem Flow fühlst du dich ausgeruht und voller Energie und Tatendrang.


Yin Yoga

Yin Yoga - der sanfte Weg mit viel Wirkung.  Hier gehen wir langsam in die Stellung, Asana, und halten diese etwas länger. Tiefer liegende Körperschichten wie Faszien, Bänder, Sehnen und Gelenke werden angesprochen. Ziel ist es, ein höchstmögliches Level an Entspannung zu erreichen, um unterschwellige Spannungen im Körperinnern zu lösen. Dazu gehören auch Emotionen, die im Alltag gerne unterdrückt werden. Yin Yoga - das Futter für die Seele.


Meditation

Beim Meditieren richten wir unseren Geist auf einen Aspekt aus um ihn dadurch zur Ruhe zu bringen. Denn unser Geist kann sich nur mit einer Sache zur selben Zeit beschäftigen. Gedanken lassen wir zu, beobachten sie und lassen sie dann wieder ziehen.

Die Meditation gibt uns die Möglichkeit, zwischen dem Trubel um uns herum ebenso wie der eigenen inneren Unruhe und uns selbst zu unterscheiden. Dadurch werden wir innerlich wieder ruhiger und klarer.